Wiedersehen mit Joern und Mueckenstiche im Nebelwald…

Bevor es am 28.03. auf die Galapagosinseln gehen sollte, hatten wir noch ein paar Tage Zeit. Und da wir es gern ein paar Grad waermer haben wollten, entschieden Tina und ich nach Mindo zu fahren. Dank sozialer Netzwerke waren wir ausserdem darueber im Bilde, dass Joern zumindest am Vortag ebenfalls in Mindo war. Vielleicht hatten wir ja Glueck und er war noch nicht weitergefahren. Weiterlesen

El Presidente, Buestenhalter und zurueck zu den Anfaengen

Nach einer kurzen Nacht in Muenchen (u. a. dank des leckeren phillipinischen Rums bei Vreni und Bernd) flogen Tina und ich morgens nach Atlanta. Und als ob die (Nord)Amerikaner etwas bei mir gut zu machen hatten, verlief die Einreiseprozedur halbwegs schnell und ueberaus freundlich. Ich war angenehm ueberrascht. Als wir an einer Bar auf den Anschlussflug warteten und mir ein Bud Light aufs Haus ausgegeben wurde (das Fass war leer und das 3/4 Glas waere sonst weggekippt worden), wurde ich endgueltig versoehnt. Weiterlesen

Immer wieder – Südamerika

In 10 Tagen geht es wieder los – auch hier. Diesmal werden wir mit Manuela zu dritt reisen. Nach langen und zähen Überlegungen haben wir es Manuela zu verdanken, dass es nach Ecuador geht, wobei eigentlich Südmexiko bereits feststand. Und das nachdem Ziele wie Nordvietnam, Iran, Kuba, der Kaukasus, Kolumbien, Sri Lanka, Madagaskar oder die Kapverdischen Inseln verworfen wurden.